Intensitäts- und Bedeckungsgradkontrolle

Intensitaetsmessung

Definition der Strahlintensität

Wird ein Almen-Messstreifen von nur einer Seite, d. h. bis zu einem Strahlmittelbedeckungsgrad von ca. 98 % gestrahlt, nimmt dieser eine mehr oder wenig starke Krümmung ein, die in direkter Abhängigkeit von der Oberflächenverdichtung und -verformung durch die übertragene Energie aus Masse und Geschwindigkeit steht.

Die Oberflächenverdichtung und -verformung werden beeinflusst durch:

  • Strahlmitteldichte (spezifisches Gewicht)
  • Strahlmittelgeschwindigkeit (Strahldruck)
  • Strahlmittelauftreffwinkel
  • Strahlmittelform
  • Strahlmitteldurchsatzmenge
  • Strahlmittelhärte

Diese Krümmung im definierten Bogenmaß gemessen, stellt das Vergleichsmaß für die Strahlintensität dar.

Bedeckungsgrad

Definition des Strahlmittelbedeckungsgrades

Der Strahlmittelbedeckungsgrad gibt in Prozent den Anteil der Fläche eines Bauteiles oder Almen-Messstreifens an, der durch Verfestigungsstrahlen tatsächlich von Strahlmittel getroffen wird.
Hierbei ist 100 % ein theoretischer Grenzwert, der visuell nicht erfasst werden kann.
Beim Verfestigungsstrahlen ist deshalb bei der Ermittlung des Strahlmittelbedeckungsgrades am Almen-Messstreifen ein Wert von ca. 98 % einzuhalten.

Achtung!
Jede Veränderung der Strahlparameter während der Ermittlung des Strahlmittelbedeckungsgrades, wie z. B. die Strahlintensität, die Korngröße und die Strahlmitteldurchsatzmenge verändern die Strahlzeit (t) und erfordern eine Wiederholung der Ermittlung des Strahlmittelbedeckungsgrades.

Almenmessuhr

Almen-Messuhr

Die Almen-Messuhr ermittelt die Krümmung eines gestrahlten Almen-Messstreifens als Bogenhöhe zwischen vier definierten Punkten.